7. Treffen der AG

Am vergangenen Freitag, 10.03.2017, fand das 7. AG Treffen von 15:00-19:00 Uhr am GSZ in Berlin statt.

Auf der Agenda stand diesmal lediglich die Konferenzvorbereitung. Wir sind mittlerweile  sehr weit gekommen und freuen uns darauf, das finale Konferenzprogramm im Laufe der Woche zu veröffentlichen. Im Zuge der Veröffentlichung, natürlich auch an dieser Stelle, wird auch die Anmeldung für die Konferenz starten.

Weitere Informationen gibt es in Kürze auf dem Blog unter dem Reiter „Konferenz“.

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung!!!

 

6. Treffen der AG – in Hamburg

Das kommende Treffen der AG findet diesmal auf Einladung unserer Kollegen am Freitag, 20.01.2017 an der Univeristät Hamburg statt.

Die Agenda gliedert sich überlicherweise in zwei Teile:

15:00-16:45 Uhr: Aktueller Stand + weitere Arbeitsschritte in Sachen Konferenzorganisation. Der Call for Papers hat erfreulicherweise eine hohe nationale wie internationale Resonanz erfahren, sodass aus den rund 30 Einreichungen ein hochwertiges, gut gefülltes Programm erstellt werden kann.

17:15-19:00 Uhr: Inhaltlich möchten wir uns dieses Mal mit der Thematik des Slum Tourism auseinandersetzen. Dazu schauen wir uns u.a. ein Kapitel aus Fabian Frenzels (2016) aktueller Monographie Slumming It – The Tourist Valorisation of Urban Poverty an.

Aus gegebenem Anlass auch an dieser Stelle ein kurzer Hinweis zur Buchpräsentation von „Slumming It“ am 02.02.2017, 18-20:00 Uhr an der TU Berlin, HBS-1, Raum 6.06.                Hier der Flyer zur Buchpräsentation

Wir wünschen allen New Urban Tourism-Interessierten und fleißen Blog-Leserinnen und Lesern einen guten Start in 2017 und freuen uns auf eine spannende Konferenz!

 

 

5. Treffen der AG

Die Agenda der kommenden Sitzung am 21.10.2016 in den Räumen des GSZ von 15:00 bis 19:00 Uhr ist wieder prall gefüllt.

15-17:00 Uhr: Im ersten Teil der Sitzung befassen wir uns mit der weiteren inhaltlichen sowie organisatorischen Strukturierung der geplanten Konferenz. Zudem wird über bereits durchgeführte Aktivitäten, wie der Einreichung eines Förderantrags im Rahmen der KOSMOS-Dialoge 2017 berichtet.

17-19:00 Uhr: Den zweiten Teil unseres Treffens widmen wir – anknüpfend an die vorangegangenen performanztheoretischen Texte – dem Kapitel „Castles in the Sand“ in Performing Tourist Places.

Abschließend gibt’s wie immer einen gemütlichen Teil in einer Lokalität in der Nähe des GSZs. Wir freuen uns auf euer Kommen!

4. Treffen der AG

Die Agenda der vergangenen Sitzung vom 15.07.2016 sah folgendermaßen aus:

14:00 – 14:15 Uhr Begrüßung

14:15 – 16:15 Uhr Abstimmungen zur Konferenz der Urban Research Group New Urban Tourism

16:15 – 16:30 Uhr Kaffeepause

16:30 – 17:45 Uhr Diskussion der Performanztheorie auf Basis der zugesandten Texte

17:45 – 18:00 Uhr Vorbereitung der nächsten Sitzung und Abschluss

Ab 18:00 Uhr gemeinsamer Ausklang in einer Lokalität in der Nähe des GSZ

3. Treffen der AG

Die Agenda für die kommende Sitzung am 20.05.2016 sieht folgendermaßen aus:

14:00 – 14:15 Uhr Begrüßung

14:15 – 16:15 Uhr Diskussion inhaltlicher sowie organisatorischer Fragen bzgl. der geplanten Fachveranstaltung zum New Urban Tourism

16:15 – 16:30 Uhr Kaffeepause

16:30 – 17:45 Uhr Inhaltlicher Austausch zu Anwendungsmöglichkeiten der Performanztheorie auf Basis der zugesandten Texte

17:45 – 18:00 Uhr Vorbereitung der nächsten Sitzung und Abschluss

Ab 18:00 Uhr gemeinsamer Ausklang in einer Lokalität in der Nähe des GSZ

2. Treffen der AG

Die Agenda für die kommende Sitzung am 25.02.2016 sieht folgendermaßen aus:

14:00 – 14:15 Uhr Begrüßung

14:15 – 15:45 Uhr Textdiskussion zur Vorbereitung eines gemeinschaftlichen New Urban Tourism-Verständnisses

  • Ermittlung der Kernthesen der Texte (in Kleingruppen)
  • Diskussion des explizierten und implizierten Tourismusverständnisses
  • Ableitung des zugrundeliegenden Raumverständnisses
  • Bewertung der Texte hinsichtlich eines für uns anschlussfähigen New Urban Tourism-Verständnisses

15:45 – 16:00 Uhr Kaffeepause

16:00 – 17:00 Uhr Überlegungen zu einer von der AG NUT organisierten Veranstaltung (Workshop, Fachkonferenz) und, bei Interesse, einer daraus resultierenden Publikation

17:00 – 17:30/18:00 Uhr Vorbereitung der nächsten Sitzung

Ab 18:00 Uhr gemeinsamer Ausklang in einer Lokalität in der Nähe des GSZ

Kick-off-Veranstaltung

Agenda der Kick-off-Veranstaltung am 27.11.2105:

16:00 – 16:15 Uhr: Begrüßung und Vorstellung der Hintergründe der Netzwerkinitiierung

16:15 – 17:30 Uhr: Kurzvorstellung der Teilnehmer und ihrer Forschungsprojekte

17:30 – 17:45 Uhr: Kurze Pause

17:45 – 18:45 Uhr: Workshop Aktivitätenplanung und Agenda

18:45 – 19:00 Uhr: Résumé und Feedback

Informeller Gedankenaustausch in einer Lokalität in der Nähe des GSZ

 

Call for Membership

Tourismus prägt Städte stärker denn je. Vordergründig zeigt sich dies in einem stetig wachsenden Gästeaufkommen an touristischen Hotspots. Gleichwohl brechen sich diese neuen touristischen Intensitäten auch in gentrifizierten, innenstadtnahen Wohnquartieren Bahn. Diese sogenannten New Tourism Areas sind gekennzeichnet durch eine komplexe Koproduktion und -konsumtion des Raumes durch Tourist_innen und die Stadtbevölkerung. Gerade dort ist die Erlebnistopografie der Stadt stärker denn je Resultat unterschiedlicher Raumaneignungspraktiken. Dort werden „Einheimische“ z.B. als Airbnb-Hosts oder private Reiseführer zu touristischen Leistungsträgern. Tourist_innen gestalten und erweitern indes durch ihre Nachfrage das kulturelle und gastronomische Angebot. Gleichzeitig produziert auch die Stadtbevölkerung Lärmkonflikte, die auf Partytourist_innen projiziert werden.

Diese und weitere Phänomene der Koproduktion und -konsumtion „touristischer“ Orte werfen vor dem Hintergrund des Mobility Turns für die interdisziplinäre Stadt(tourismus)forschung zahlreiche Forschungsfragen auf. Denn die Auflösung binärer Klassifikationen (Angebotsseite vs. Nachfrageseite) erzwingt eine kleinteiligere, differenziertere Benennung touristischer Praxen. Wie sonst sind die schillernden Neologismen wie „Post-Tourist“ oder „Tourist in residence“ zu erklären? (Hierzu auch vormerkenswert: 11. Tagung der Kommission für Tourismusforschung in der dgv, siehe Veranstaltungshinweise). Neben den Fragen der Bezeichnung und Abgrenzung gegenwärtiger Stadttourismuspraxen, in der etwa zu klären wäre, welche moralischen Ordnungen hier von wem aufgerufen werden, rückt die engere Verquickung von Stadt und Tourismus auch an anderer Stelle in den Fokus der „New-Urban-Tourism-Forschung“. Dabei geht es z.B. um Fragen des Zusammenhangs zwischen Gentrifizierung und Touristifizierung, um die Neuverhandlung öffentlicher und privater Räume und nicht zuletzt auch um städtische Steuerungsversuche.

Call for Membership

Um das zunehmende Forschungsinteresse am Themenkomplex New Urban Tourism / Touristification / New Mobilities zu bündeln, richtet das Georg-Simmel-Zentrum der HU Berlin deshalb eine Gruppe für Doktorand_innen und Post-Docs ein. Dabei wird – gemäß des Selbstverständnisses des GSZ – ausdrücklich angestrebt, verschiedene disziplinäre und theoretisch-konzeptionelle Perspektiven zusammenzuführen. Im Ergebnis sollen Publikationsvorhaben entwickelt und umgesetzt werden; auch die Durchführung einer Fachkonferenz wird angestrebt. Die Treffen sind in einem regelmäßigen Turnus, 2-3 Mal pro Jahr, geplant. Das Kick-off Meeting findet am 27. November 2015 im Georg-Simmel-Zentrum statt und ist als Workshop konzipiert, in dem die gemeinsame Agenda – auch in Abhängigkeit der fachlichen Schwerpunkte der Mitglieder – konkretisiert wird.

Promovierende und Post-Docs mit Interesse an einem qualifizierten, fachlichen Netzwerk sind herzlich eingeladen, sich bis zum 09.11.2015 mit einer kurzen Beschreibung ihres Forschungsschwerpunktes (max. 1 Seite) und einem tabellarischen Lebenslauf zu bewerben (bitte per E-Mail an bueroleitung-gsz@hu-berlin.de). Zum jetzigen Zeitpunkt besteht die Arbeitsgruppe aus sechs Mitgliedern (Berlin, Hamburg, Potsdam, Trier). Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte gern an die Initiator_innen Natalie Stors (stors@uni-trier.de) und Christoph Sommer (christoph.sommer@gsz.hu-berlin.de).